Pokernight 2018

Der SC Gresten-Reinsberg lädt herzlich ein zur Pokernight! Am 24. November ab 16:00 Uhr wird am Sportplatz Gresten gepokert. Das Buy In beträgt 25€. Für die ersten vier Plätze werden Preisgelder ausgeschüttet. Kartenverkauf ab sofort bei allen Funktionären. Der SCG freut sich auf einen spannenden Abend mit euch!

Mit 2:4 Niederlage gegen Kirnberg/Texingtal in die Winterpause

In der 2. Klasse Alpenvorland empfing der Tabellenerste SG Kirnberg/Texingtal in der 13. Runde den Tabellensechsten SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg. Kirnberg/Texingtal wollte sich nach zwei Matches ohne Sieg in der letzten Runde vor der Pause mit einem Sieg doch noch die Winterkorne aufsetzen, Gresten verlor zuletzt gegen Kirchberg und hoffte, noch einmal anschreiben zu weiterlesen…

3:4 Niederlage gegen Kirchberg/P.

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensechste SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg in der 12. Runde der 2. Klasse Alpenvorland auf den Tabellendritten Sportclub WKF Kirchberg an der Pielach . Gresten gewann die letzten beiden Partien und wollte den positiven Lauf fortsetzen, Kirchberg musste sich nach einer Siegesserie am vergangenen Spieltag gegen Scheibbs 2:4 geschlagen geben. weiterlesen…

4:1 Auswärtssieg gegen Bischofstetten

Gresten war für Bischofstetten einfach eine Nummer zu groß. Die Gäste spielten die Partie souverän hinunter und gewannen verdient mit 1:4. Bischofstetten verschlief die ersten zehn Minuten. Gleich zwei Tore kassierte die Pepeunig in der Anfangsphase. Valentin Rülling erzielte bereits nach vier Minuten das 1:0. Philipp Schager erhöhte sieben Minuten später bereits auf 2:0. Bischofstetten weiterlesen…

2:1 Auswärtssieg in Frankenfels

Dank eines späten Treffers von Valentin Rülling kehrt der SCG nach sieben Runden wieder auf die Siegerstraße zurück. Frankenfels zum vierten Mal in Folge ohne Punktgewinn. Für beide Mannschaften kam dem Spiel besondere Bedeutung im Hinblick auf den weiteren Meisterschaftsverlauf zu, schließlich waren beide Teams nach einem guten Saisonstart ziemlich ins Trudeln geraten. Während Frankenfels weiterlesen…

1:2 Heimniederlage gegen Scheibbs

Die Gastgeber aus Gresten, die scheinbar schon naturgemäß wieder einige Ausfälle zu beklagen hatten (V. Rülling, Pointner, Fröschl u.a.) erwischten dennoch einen tollen Beginn in diesem Spiel und gingen bereits nach nur drei Spielminuten in Führung. Andreas Pöchhacker ließ die Heimischen vor rund 200 Zusehern jubeln, nachdem er eine Flanke per Kopf verwertete (1:0). Scheibbs weiterlesen…

1:2 Auswärtsniederlage gegen Lunz/See

Doppelpack des Regisseurs bringt Lunz die Derby-Revanche gegen Gresten. Damian Misan feierte sein Comeback. „Es hätte so oder so ausgehen können“, sinnierte Norbert Egger, Sektionsleiter der Hausherren nach Abpfiff. „In Gresten hatten wir noch Pech, heute ein wenig Glück. Am Ende war unser Sieg aber verdient. In der ersten Halbzeit haben wir die bisher beste weiterlesen…

Müdes 1:1 in Kienberg/Gaming

Kienberg/Gaming verpasste in einem mauen Derby gegen Gresten-Reinsberg den ersten Saisonsieg. Ausgleich für die Gäste per Elfmeter in der Nachspielzeit. „Das war heute ein grausliches Spiel.“ Karl Loibl, Trainer des SC Gresten-Reinsberg, sprach nach dem Spiel das aus, was sich die rund 150 Zuschauer wohl während der gesamten 90 Minuten gedacht hatten. Die Hausherren verlegten weiterlesen…

0:3 Heimniederlage gegen Kirnberg/Texingtal

Gresten musste aufgrund einiger Ausfälle erneut umstellen und reaktivierte sogar zwei Kicker (Franz Brandl, Hermann Loibl), die eigentlich bereits vor Jahren ihre Karriere beendet hatten. Nichtsdestotrotz fanden die Heimischen nicht schlecht in die Partie, die ein oder andere Halbchance konnte jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden. „Wir sind gut gestartet, danach ist aber Texing stärker weiterlesen…

3:5 Niederlage in Kirchberg/P.

Ausgerechnet gegen den noch unbesiegten SC Gresten schafft Titelaspirant Kirchberg den Befreiungsschlag. Trotz 60-minütiger Unterzahl machen die Gäste den Pielachtalern das Leben schwer. Nach einem enttäuschenden Saisonauftakt mit nur vier Punkten aus fünf Spielen stand Kirchberg vor dem Duell mit den noch ungeschlagenen Grestnern bereits mit dem Rücken zur Wand. Schließlich war der Meistertitel als weiterlesen…