6:1 Kantersieg in Kienberg/G.

Valentin Rülling netzte beim 6:1-Erfolg des SC Gresten-Reinsberg in Kienberg drei Mal. Zu viele individuelle Fehler bei den Hausherren.

„Mit den ersten 45 Minuten war ich eigentlich sehr zufrieden“, befand Siegfried Funiak, Trainer der Hausherren nach Abpfiff. Und das, obwohl seine Elf gerade mit 1:6 gegen die Gäste aus Gresten untergegangen waren. Die erste große Chance hatten tatsächlich auch die Hausherren, Milan Ferencik scheiterte jedoch nach wenigen Minuten. In weiterer Folge entwickelte sich eine muntere Begegnung, beide Teams agierten mit offenem Visier. Die Gäste fanden aber nach und nach immer besser in die Partie.

Zum ersten Mal klingelte es dann nach einer guten halben Stunde. Der auf der rechten Seite stark agierende Andreas Pöchacker zog nach einem katastrophalen Fehlpass im Kienberger Aufbauspiel allein in Richtung Tor und blieb eiskalt. Wenig später das 2:0 durch Valentin Rülling. Er profitierte von der guten Vorarbeit von Philipp Schager und hatte im Abschluss etwas Glück, seinen ersten Versuch entschärfte ASV-Keeper Franz Lehner nämlich noch.

„Nach der Pause haben wir probiert, ins Spiel zurückzufinden“, erklärte Funiak. Gelungen ist das den Hausherren aber nicht. Im Gegenteil. Abermals war das Duo Pöchacker (52.)/Rülling (57.) erfolgreich. Abermals machte die Abewehr der Hausherren keinen guten Eindruck. Matthias Käfer nach Stanglpass von Rülling (65.) und nochmals der Assistgeber selbst (75.) erhöhten auf 6:0. Kienberg/Gaming kam erst in der Schlussphase auf, Maximilian Ehrgott erzielte kurz vor dem Ende das Ehrentor (84.). Auch er profitierte dabei von Unstimmigkeiten in der Abwehr der Gäste-Defensive.

„Was soll ich heute groß erzählen“, fragte Karl Loibl, Coach des SCG nach Abpfiff gut gelaunt. „Wir sind kompakt und sicher gestanden, haben vorne unsere Chancen verwertet. Der Sieg ist absolut verdient. Ich bin zufrieden.“ Funiaks Abschlussworte: „Individuelle Fehler kannst du eben nicht verteidigen.“

powered by MEINFUSSBALL

Die U23 nahm mit einem 2:1 Auswärtssieg 3 Punkte im Kampf um die Tabellenspitze mit nach Hause. Nach einem Eigentor der Gastgeber traf Stephan Stroblmayr (78.) zum Endstand.