0:0 Remis in Lunz

Lunz am See und Gresten/Reinsberg trennen sich im Nachholspiel 0:0. Den Hausherren gehört die Anfangsphase, den Gästen die zweite Halbzeit.

Ein bissl schwer tat sich Norbert Egger als es darum ging, den Punktgewinn einzuordnen. „Aufgrund der guten Anfangsphase schon irgendwie verdient“, befand der Sektionsleiter der Lunzer ASKÖ. Allerdings wusste er auch: „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr um den Gegentreffer gebettelt.“ Die Hausherren starteten jedenfalls besser in dieses Nachholderby. Nach fünf Minuten ließ Adrian Moszyk einen Sitzer aus. Er scheiterte aus kurzer Distanz an Adrian Fuchsluger, dem Keeper der Gäste. Egger wusste: „Normal macht er den.“

Nach einer guten halben Stunde der Gastgeber übernahm der SCG mehr und mehr das Kommando. Besonders in der zweiten Halbzeit war die Elf von Coach Karl Loibl mehrmals ausgesprochen knapp am Führungstreffer dran. Mehrmals rettete Lunz’ Tormann Michal Minar. Zum weiteren Leidwesen der Gäste blieb die Pfeife des Unparteiischen in einer Elfmetersituation stumm. Der eingewechselte Nico Karl hatte dann noch zweimal den Siegtreffer für die Hausherren am Fuß, es blieb allerdings beim 0:0. Egger wusste: „Hätten wir verloren, hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Wir waren heute generell nicht wach genug, immer einen Schritt zu spät dran. Den Punkt nehmen wir gerne mit.“

powered by MEINFUSSBALL

Die U23 eroberte im Nachholspiel gegen Lunz die Tabellenführung mit einem 3:1 Sieg. Die Tore erzielten Michael Böcksteiner (11.), Norbert Szekeres (53.) und Michael Schornsteiner (69.).