Hart umkämpfter 1:0 Sieg gegen Türnitz

Die Erlauftaler trafen gegen Türnitz auf einen engagierten Gegner und haderten mit ihrer schlechten Chancenauswertung.

„Wir haben einfach zu viele Einschussmöglichkeiten verbraucht“, ärgerte sich Karl Loibl, Coach des SC Gresten-Reinsberg nach Abpfiff. Sein Team war über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft, hatte die klareren Chancen und ging am Ende auch verdient als Sieger vom Platz. Der Weg zum dritten Dreier im dritten Spiel war allerdings ein schwerer. Das hatte zweierlei Gründe. Zum einen die schon erwähnte Schlampigkeit vorm Tor. Zum anderen einen hoch motivierten Gegner, der bis in die Nachspielzeit nicht locker gelassen hat.

Die Hausherren bestimmten die Begegnung von Beginn an, ließen aber immer wieder das nötige Tempo vermissen. Chancen gab es trotzdem, vor dem Pausenpfiff fiel allerdings kein Tor. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit war es dann aber soweit. Valentin Rülling köpfelte eine Freistoßflanke zur verdienten Führung in die Maschen (55.). Hätten die Hausherren in weiterer Folge eine der sich bietenden Chancen zu nutzen gewusst, die Sache wäre erledigt gewesen. Der Konjunktiv ist aber ein Hund, und Gresten verpasste es, den bekannten Deckel draufzusetzen.

Und das rächte sich beinahe noch. Die unermüdlich rackernden Gäste bekamen gegen Ende der Partie Oberwasser und hätten um ein Haar den Ausgleich erzielt. Der SCG rettete sich aber über diese Phase und rangiert nun auf Tabellenplatz eins. Loibls Resümee: Klar, wir waren die bessere Mannschaft, aber wir haben auch gesehen, dass es noch die eine oder andere Baustelle gibt. In Traisen müssen wir uns steigern und vor allem demütig bleiben.“

powered by MEINFUSSBALL

Die U23 hält mit einem 4:0 Erfolg über Türnitz ihre Formkurve weiter oben. Die Tore erzielten Thomas Wagner (35.), Bernhard Schachinger (50.), Elias Frühwald (65.) und Michael Böcksteiner (86.).