Last-Minute 4:3 Sieg in Frankenfels

Im Duell des Tabellenzweiten gegen den -ersten holt Frankenfels einen 0:3-Rückstand auf und vergibt die Chance auf den Matchball, ehe Florian Zellhofer in der 90. Minute das Siegtor gelingt.

Nach dem makellosen Saisonstart mit vier Siegen aus vier Partien kam es für den FCU Frankenfels am Sonntag zum ultimativen Härtetest. Titelfavorit und Tabellenführer Gresten gab am Sportplatz Schönau sein Stelldichein. 250 Besucher wollten sich das Gipfeltreffen nicht entgehen lassen. „Wir waren voll motiviert“, sagt FCU-Trainer Martin Luger.

Doch das war nur in den ersten Spielminuten zu merken, mit Fortdauer der Partie kaufte Gresten den Gastgebern die Schneid ab, nützte die Frankenfelser Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten bei ruhenden Bällen eiskalt aus und lag nach 40 Minuten mit 3:0 in Führung. Dreimal versäumte es der FCU nach einem Corner die Situation zu klären. Über Umwege fand der Ball dreimal den Weg ins Tor von Tomas Klacansky – zwei Treffer gingen auf das Konto von Matthias Käfer (20., 40.), einen steuerte Valentin Rülling (29.) bei. Das vierte Gegentor konnte Michael Krapfl gerade noch verhindern. „Dann wäre es vorbei gewesen“, weiß Luger.

Doch zum Glück für die Gastgeber war auch SCG-Goalie Matthias Hönigl kurz vor der Pause nicht ganz auf der Höhe. Er verschätzte sich bei einem hohen Ball von Oliver Tröstl – Felix Gruber bedankte sich und gab seinem Team den Glauben wieder. Die folgende Aufholjagd – Michael Deuretzbacher gelang per Freistoß der Anschlusstreffer (47.), Krapfl mit einer abgerissenen Flanke der Ausgleich – hätte dem FCU fast noch den Sieg gebracht, doch just nachdem Juraj Kroslak eine Topchance vergeben hatte und man sich mit einem Punkt abgefunden hätte, schlug Gresten noch einmal zu.

Über mehrere Stationen kam der Ball in den Strafraum, Florian Zellhofer verwertete den Stanglpass zum 4:3-Auswärtssieg. „Das Tor war schön herausgespielt“, sagt Luger. „Aber es war ihre einzige schöne Aktion im Spiel. Sie haben es sonst vor allem mit hohen Bällen versucht.“ Für Frankenfels war die Niederlage der erste Punktverlust der Saison. Am Wochenende besteht für die Luger-Elf die Möglichkeit, sich in Lunz Platz zwei zurückzuholen.

powered by MEINFUSSBALL

Der U23 gelang auswärts gegen Frankenfels ein 2:0 Erfolg. Die Tore erzielten Matthias Teufel (24.) und Jordan Hackl (68.).