Später 5:4 Sieg gegen Lunz/See

Im Topspiel der Runde bekamen die Zuseher einiges geboten: Vor allem in der 2. Hälfte lieferten sich Gresten und Lunz einen offenen Schlagabtausch.

Die Heimischen aus Gresten erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits nach sechs Minuten in Front: Thomas Wagner besorgte das 1:0. Kurz darauf erhöhte Routinier Florian Zellhofer auf 2:0, er traf genau ins Eck (12.). Quasi im Gegenzug gelang den Gästen aus Lunz der Anschlusstreffer, nachdem Nico Karl die Kugel im Tor von Heim-Keeper Hönigl unterbrachte. Damit war es in Hälfte eins aber noch nicht getan, denn Valentin Rülling stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Nach der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Die Lunzer drückten gehörig aufs Gas und stellten Gresten vor Probleme. Ein Schager-Eigentor bedeutete das 3:2 (51.), in Minute 70 glich Adam Moszyk per Freistoß aus. Ein neuerlicher Moszyk-Treffer zwei Minuten später hatte das 3:4 zur Folge – Partie gedreht. Doch Gresten kam noch einmal zurück: Valentin Rülling glich in der Schlussphase aus und der eingewechselte Lukas Faschingleitner sorgte mit dem 5:4 für den Grestner Lucky Punch (89.).

powered by MEINFUSSBALL

Durch Nichtantreten der Lunzer U23-Mannschaft wurde das U23-Spiel zugunsten von Gresten mit 3:0 gewertet.