Klarer 3:0 Sieg in Bischofstetten

Auch im letzten Spiel des Herbstes gelang es den Bischofstettnern nicht zu punkten. Viele Fehlpässe im Umschaltspiel waren die Ursache für die wenigen Torchancen den Mannschaft.

Natürlich war Bischofstetten vor dem Spiel bereits der Außenseiter. Gresten hat noch den Herbstmeistertitel vor Augen, Bischofstetten liegt mit Rang neun und fünf Punkten im unteren Tabellendrittel. Allerdings präsentierte sich die Mannschaft von Christian Zuser, besonders in der Defensive, ganz gut. Im Aufbauspiel haperte es allerdings. Viele einfache Fehlpässe führten dazu, dass die Mannschaft schnell wieder den Ball verlor und keinen wirklichen Angriff starten konnte.

Nach einer guten halben Stunde gingen die Gäste durch Lukas Faschingleitner in Führung. Eine Unachtsamkeit in der Defensive der Bischofstettner verschaffte dem Grestener viel Platz, welchen er souverän nutzte und zum 1:0 verwertete. Bischofstetten hielt in Folge gut mit, gewann oft den Ball bereits im Mittelfeld, verlor ihn aber eben so schnell auch schon wieder. Über eine Stunde der Spielzeit blieb es bei dem knappen 1:0, woraufhin Trainer Christian Zuser dann für die letzten 25 Minuten noch die Offensive stärkte. „Mit einem glücklichen Treffer hätten wir auf 1:1 stellen können, dann wäre wieder alles offen gewesen“, sagte der Trainer.

Gresten nutzte diese Offensivposition der Bischofstettner aber in Folge zweimal aus. Einen Konter schloss abermals Lukas Faschingleitner ab (72.), den anderen Lukas Bogenreiter in Minute 83. Somit gewannen sie schlussendlich doch klar mit 3:0. „Die Moral bei den Trainings stimmt. Wir können die Leistung einfach nicht im Match umsetzen. Die Herbstsaison ist jetzt gelaufen. Jetzt geht es erst einmal in die Winterpause, diese tut der Mannschaft sicher gut. Einfach mal den Kopf weg vom Fußball lenken. Nach einer intensiven Vorbereitung wollen wir dann im Frühjahr wieder mehr Punkte machen“, sagte Zuser.

powered by MEINFUSSBALL

Die U23 verlor auswärts in Bischofstetten knapp mit 3:2. Die Grestner Tore erzielten Leon Mavriqi (9.) und Jordan Hackl (72.).