Auftaktniederlage gegen Türnitz

Zum Saisonstart muss unsere Mannschaft eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen den SV Türnitz hinnehmen. Nach einer spielerisch schwachen und sehr zerfahrenen Partie hatten die Gäste schlussendlich das bessere Ende für sich.

Highlightarme Anfangsphase

Beide Teams fanden zunächst nur schwer in die Partie. Man merkte sichtlich, dass das letzte Bewerbsspiel doch schon einige Zeit her war und dementsprechend vorsichtig legten es beide an. Der SCG verzeichnete dennoch mehr Spielanteile, während die Gäste sehr tief standen und primär darauf bedacht waren, die Räume eng zu machen und unsere Jungs in keinen Spielfluss kommen zu lassen. Diese Taktik ging zunächst auch voll auf. Unsere Mannschaft hatte – in Abwesenheit von Spielgestalter Florian Zellhofer, Julian Engelmayer, Markus Bittermann, Andi Pöchacker und Matthias Teufel – kaum spielerische Lösungen parat und biss sich am Türnitzer Abwehrriegel immer wieder die Zähne aus. Es gab kaum ein Durchkommen und wenn, dann wurde man von Schiedsrichter Martin Palgetshofer wegen vermeintlichen Abseits zurückgepfiffen.

Goldtor kurz vor dem Pausenpfiff

So kam es wie so häufig im Fußball und kurz vor der Pause ging der SV Türnitz, der bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen, nennenswerten Torschuss verzeichnen konnte, überraschend in Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Grestner schalteten die Gäste blitzschnell um und nach einem Querpass in den Rücken der Abwehr war es Seman Hynek, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für den vielumjubelten Türnitzer Führungstreffer sorgte (44.). Kurz danach ging es in die Kabinen.

Gresten findet besser ins Spiel und vergibt zahlreiche Ausgleichschancen

Konnte der SV Türnitz in Hälfte eins noch einige Entlastungsangriffe starten, war dies mit Fortdauer der zweiten Halbzeit vorbei. Der SCG nahm nun mehr Risiko, zeigte Moral und kam vermehrt zu guten Ausgleichsmöglichkeiten. Vor allem nach Standards brennte es immer wieder lichterloh im Türnitzer Strafraum. Doch mit einer gehörigen Portion Glück und manch´tollen Paraden des gegnerischen Keepers gelang es den Gästen, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Ein Lattentreffer von Thomas Wagner und ein Kopfball von Valentin Rülling aus 3m am Tor vorbei, sind nur einige Beispiele von Situationen, in denen es eigentlich ein Tor hätte sein müssen. Doch hätte, wäre…

Fazit:

Gegen einen spielerisch schwachen, aber defensiv sehr kompakten Gegner fand unser Mannschaft diesmal einfach kein Mittel. Man war schlicht und einfach nicht in der Lage, dem Gegner seinen Stempel aufzudrücken und fand gegen ihn keine spielerischen Lösungen. Somit hatte der SV Türnitz schlussendlich das bessere Ende in einer Partie für sich, die sich eigentlich keinen Sieger verdient hätte.

FOTOS ZUM SPIEL FINDEST DU HIER!

Besser erging es unserer U23, die durch Tore von Michael Schornsteiner (2x), Jonathan Zahnt, Michael Bittermann mit 4:1 gewann!

Ein herzliches Dankeschön an die Firma „Sand- u. Schotterwerk – Ch. Hintersteiner“ für die Übernahme der Matchpatronanz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.